Kosten von Transport und Lagerung

Zu den gegebenen Rahmenbedingungen für die Berechnung des Transports und der Lagerung gehört die Übergabe der Biomasse ab Landwirt (nicht ab Feldrand) in einem lagerfähigen Zustand. Dabei sind die Kostensätze für den Transport abhängig von der Biomasseart (Transportvolumen), dem gewählten Transportmittel (Nutzvolumen) und der Transportentfernung. Dazu sind in der Datenbank vordefinierte Annahmen und Parameter hinterlegt, ebenso für das Be- und Entladen des Rohstoffs sowie für die Zwischen-/Endlagerung.
Für die Kostenberechnung des Transports der zu betrachtenden Biomassesubstrate zum Zwischenlager und der dortigen Zwischenlagerung wurden folgende Eingabeparameter gewählt:

  • Transportmittel: Traktor
  • Transportentfernung: 10 km
  • Zwischenlagerzeit: 180 Tage

Am kostenintensivsten sind die Silagesubstrate, sowohl im Transport als auch der Zwischenlagerung.

Transport- und Zwischenlagerkosten ausgewählter Biomassesubstrate auf deutscher Seite

 

Für die Berechnung auf tschechischer Seite wurde angenommen, dass sich die Transportkosten (überwiegend Personalkosten) halbieren, die Lagerkosten jedoch gleich bleiben.

Transport- und Zwischenlagerkosten ausgewählter Biomassesubstrate auf tschechischer Seite

 

Für die Kostenberechnung des Transports zur Konversionsanlage und der dortigen Endlagerung wurden folgende Eingabeparameter gewählt:

  • Transportmittel: LKW (40 t)
  • Transportentfernung: 15 km / 100 km
  • Endlagerzeit: 7 Tage

Bei allen Substraten steigen die Transportkosten mit zunehmender Transportentfernung degressiv, wobei die Kosten für die Silagesubstrate am langsamsten, für Heu-Rundballen oder Raps/Korn dagegen am schnellsten steigen.

Transport- und Endlagerkosten ausgewählter Biomassesubstrate auf deutscher Seite

Da die Endlagerkosten einen minimalen Anteil an diesen Kosten ausmachen, ergeben sich für die tschechische Seite die Hälfte der in der Grafik dargestellten Kosten.