Bevölkerung

Im Projektgebiet lebten zum 31.12.2010 etwa 1.320.000 Menschen, davon 45% (598.000 Einwohner) im deutschen und 55% (722.000 Einwohner) im tschechischen Teil.
Die beiden Landkreise auf deutscher Seite haben seit 1990 etwa 21% ihrer Bevölkerung verloren (LK BZ -17%, LK GR -25%; Sachsen: -13%). Aufgrund der Altersstruktur und dem ungünstigen Geschlechterverhältnis wird laut aktuellster Prognose des Statistischen Landesamtes Sachsen für die beiden Landkreise bis 2025 ein weiterer Bevölkerungsverlust von ca. 18% erwartet (LK BZ: -18%, LK GR: -20%; Sachsen: -12%). Das entspricht einer Einwohnerzahl von 492.000 in 2025. Hauptursachen sind neben niedrigen Geburtenzahlen die anhaltende Abwanderung v.a. junger Menschen aus der Region.
Damit schreitet auch die Alterung weiter voran. Ist heute jeder Vierte Einwohner älter als 65 Jahre, wird es 2025 jeder Dritte sein. Das Durchschnittsalter steigt von 47 auf 52 Jahre (Sachsen: auf 50 Jahre). Die zukünftige Bevölkerungsentwicklung im deutschen Projektgebiet gestaltet sich damit deutlich negativer als im sächsischen Durchschnitt.

 

Entwicklung von Bevölkerungszahlen und Altersstruktur im deutschen Teil des Projektgebietes

Quelle: Statistisches Landesamt Freistaat Sachsen

 

Die Bevölkerungszahl des Bezirks Liberec und den Teilen des Bezirks Ústí auf tschechischer Seite beträgt insgesamt 722.000 Einwohner. In den Städten beobachtet man seit 2008 einen leichten Bevölkerungszuwachs, in den ländlichen Teilregionen dagegen einen Rückgang (s. Abbildung unten). Daraus lässt sich schließen, dass die Menschen in die Städte ziehen, denn ohne Immigration zeichnet sich in der Tschechischen Republik eine negative demografische Entwicklung ab.

Bevölkerungsentwicklung im tschechischen ProjektgebietAltersstruktur im tschechischen Projektgebiet